Jahresrückblick 2023: bis an die Grenzen und darüber hinaus

Marianna Sajaz auf der ukrainischen Demo in München

Was habe ich mir 2023 vorgenommen und gewünscht? Und wie ist es gelaufen?

  • Ende des russischen Vernichtungskriegs gegen die Ukraine und Zerfall des bösen Imperiums

Leider hat sich das böse russische Imperium nicht beruhigt, unfassbar viele Menschen wurden getötet, darunter talentierte Künstler, Journalisten, Wissenschaftler… Zwei meiner Klassenkameraden sind ebenfalls an der Front gefallen. Die Russen haben weitere Städte dem Erdboden gleich gemacht und viele Ökosysteme auf Jahrzehnte zerstört, wie am Kachowka-Staudamm im Süden der Ukraine.

Russland hat Wege und Mittel gefunden, Sanktionen zu umgehen und bildete eine Achse des Bösen mit anderen Diktaturen in der Welt. Dabei hat es viele Sympathisanten in den westlichen Ländern, für mich absolut unbegreiflich.

  • Beruflich werde ich 2023 meine Expertise im Bereich Bewusstseinsentwicklung weiter festigen und ersten Kundenstamm aufbauen

2023 habe ich den Bewusstseinsberaterkurs an der Maharishi International University in den USA mit einer Zertifizierung abgeschlossen und biete jetzt offiziell Beratungen und Bewusstseinscoaching an. Wenn du dein Bewusstsein zu deinem besten Verbündeten machen kannst und wissen möchtest, wie dir die vedischen Technologien des Bewusstseins dabei helfen, melde dich gerne bei mir.

  • Überarbeiten und Verschönern meiner Webseite, eventuell ein neues Theme

Daraus wurde leider nichts, ich bin beim Basic-Theme geblieben. Die Aufgabe ist komplex, erfordert viel Einarbeitung und Zeit, und Reinfuchsen in die Technik gehört nicht zu meinen Lieblingsaufgaben. Trotzdem hat sich einiges verändert, zumindest im Backend. Ich habe einige wichtige Plugins installiert und viel über das Bloggen mit WordPress dazugelernt.

Screenshot meiner Webseite im Dezember 2023-marianna-sajaz.com
So sieht meine Webseite im Dezember 2023 aus. Das grelle Pink hat mir mal gefallen, aber jetzt passt es nicht mehr. Und es gibt eine nette Weinachtspielerei: es rieselt Schneeflocken, ein Weihnachtssong ertönt und ein Weihnachtsmann läuft über den Bildschirm;). Wie findest du das?
  • Die Restbestände meines Produkts Myona Life Aminosäuren werden verkauft, danach entscheide ich, ob ich eine neue Rezeptur ausprobiere

Ich konnte kaum etwas verkaufen, daher spendete ich die restlichen Dosen an schwer verletzte ukrainische Soldaten. Eine Bekannte übernimmt die Verteilung in der Ukraine. Ich hoffe, dass ich damit etwas zur Linderung des Leids und zur schnelleren Regeneration beitragen kann. Es ist natürlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, bei vielen Tausenden Verwundeten.

Mein Jahresrückblick 2023

„Gewöhnung“ an den Krieg und das Böse

Auch dieses Jahr bestimmte der russische Vernichtungskrieg gegen meine Heimat Ukraine mein ganzes Leben. Gefühlt war ich ständig besorgt um meine Freunde und Familie dort, verzweifelt und unendlich traurig angesichts der brutalen Auslöschung vieler Leben und Zerstörung der Natur und des wirtschaftlichen Rückgrats. Das Böse in seiner reinsten Natur zeigte sich noch mal deutlicher und ließ mich erschauern.

Wie kann ein Volk nur so boshaft sein, nicht nur gegenüber den vermeintlichen Feinden, die einfach nicht aufgeben wollen und sich weiterhin verteidigen, sondern auch gegenüber seinen eigenen Angehörigen. Immerhin sollen schon etwa 350 000 Russen für die wahnsinnige Idee eines Möchtegern-Imperators umgekommen sein, aber es scheint sie nicht zu jucken. Es wird aber deutlich, dass sich diese Linie schon seit Jahrhunderten zieht. In seinem Eroberungswahn vernichte der sogenannte „russki mir“ das Schöne und das Gute in Menschen und Gesellschaften und förderte die Boshaftigkeit, die Gleichförmigkeit und die Lügen.

Es ist wahrscheinlich der natürliche Schutz der Psyche, dass man sich an die schrecklichsten Gräueltaten gewöhnt. In den zehn Jahren andauernden Krieg legte ich mir eine dicke Haut an, übersät mit vielen verhornten seelischen Wunden. Viele Meldungen über Tod und Zerstörung lassen mich inzwischen kalt, das gefällt mir nicht, ich möchte kein empathieloses Wesen werden. Aber ich bin anscheinend an die Grenzen meiner seelischen Belastbarkeit angelangt. Und wie soll es den Menschen in der Ukraine gehen, die ihre Familienangehörige, Freunde und den Platz zum Leben verloren haben? Darüber schrieb ukrainische Filmregisseurin und Schriftstellerin Iryna Tsilyk einen Text, der unter die Haut geht-Aber jetzt tanzen wir (auf Deutsch).

Abschluss des Bewusstseinsberaterkurses an der Maharishi International University (USA)

Anfang 2022 habe ich meinen eigenen Vorsatz gebrochen, vorläufig keine Fortbildungen mehr zu buchen. Aber bei diesem Angebot konnte ich einfach nicht Nein sagen: ein Kurs über das Bewusstsein und vedische Tradition Indiens, aus der Yoga, Ayurveda, Meditation und vieles mehr kommt. Jahrtausendealtes Wissen, im wissenschaftlichen Zeitalter erforscht und bestätigt. Und mit enormen praktischen Nutzen für das hektische moderne Leben mit vielen individuellen und gesellschaftlichen Problemen.

Der Kurs hat meine Erwartungen weit übertroffen, die vermittelten Inhalte waren tiefgründiger als alles, was ich bisher in diesem Bereich gelernt und gelesen hat. Es ging um nichts weniger als um den Paradigmenwechsel weg von rein materialistischer Weltanschauung hin zur Anerkennung des Geistigen oder des Bewusstseins als Grundlage der Schöpfung. Zwar ist es immer noch eine Theorie, aber angesichts der neuesten wissenschaftlichen Entdeckungen macht sie sehr viel Sinn und kann viele Phänomene viel genauer erklären.

Zertifizierung als Bewusstseinsberaterin
Nach Monaten der Vorbereitung, des Übens in der Lerngruppe und mit den Testklienten endlich die Zertifizierung.

Start des Bewusstseinsberatungs-Angebots

Ende November war es so weit, das Angebot wurde in den USA und in Deutschland gelauncht. Du erfährst bei mir, wie alte vedische Technologien des Bewusstseins dein Leben gesünder, glücklicher und erfolgreicher machen können. Bereits in der kostelosen Sitzung bekommst jede Menge Inspiration. Melde dich bei mir.

(Vorläufiges) Ende von Myona Life

Manchmal muss man etwas ausprobieren, um zu wissen, ob es einem liegt. Mit der Idee eines eigenen Shops für Nahrungsergänzungsmittel trage ich mich schon seit Jahren. Ich bin fasziniert davon, wie nützlich simple Nahrungsergänzungsmittel für unsere Gesundheit sein können, z.B. das simple Vitamin D ist für Hunderte lebenswichtige biochemische Prozesse verantwortlich. Wenn es fehlt, können diese Prozesse nicht stattfinden, und der Körper hat es schwer, sich selbst zu regulieren. Das Gleiche gilt für alle 47 bisher bekannten Grundstoffe, darunter Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und eben Aminosäuren.

Ich habe mich für Aminosäuren entschieden, die kleinsten Eiweißbausteine, aus denen unser Körper einfach alles baut: Muskeln, Knochen, Enzyme, Schleimhäute, Hormone, sogar Haare und Nägeln. Viele Menschen essen nicht genug Eiweiß, sodass wichtige „Baustellen“ im Körper ins Stocken geraten. Trotz immenser Bedeutung für unsere Gesundheit sind essenzielle Aminosäuren noch wenig bekannt als Nahrungsergänzung. Das wollte ich mit meinem Shop und meinem Blog ändern.

Im Oktober 2021 war es dann so weit, ich gründete meine Marke „Myona Life- Bausteine deines Lebens“, eröffnete einen Online-Shop und stellte das Produkt bei Amazon ein.

Besonders beflügelt hat es mich, dass ich mit meinem Produkt beim Finale des Entrepreneurship Summits in Berlin teilnehmen durfte und bereits dort erste Bestellungen bekam.

Myona Life Aminosäuren
Ich war mächtig stolz, mein erstes Produkt in den Händen zu halten. Das Logo habe ich selbst gebastelt;)

Der weitere Verkauf lief nur schleppend, und ich habe mich auch nicht sonderlich ins Zeug gelegt. Seit der russischen Invasion in der Ukraine konnte ich mich monatelang nicht dazu aufraffen, mich mit Werbung und Vertrieb zu beschäftigen. Und danach war das Momentum weg, ich wollte nicht mehr über die Bedeutung der Nahrungsergänzung und speziell der Aminosäuren schreiben. Ich bin nach wie vor fasziniert und lese interessiert über neue Studien, aber mir selbst fehlt der naturwissenschaftliche Hintergrund, um alle Zusammenhänge gut vermitteln zu können. Zudem ist der Gesundheitsbereich ein Minenfeld und man muss höllisch aufpassen, was man sagen darf.

Der Verkauf über Amazon (FBA) stellte sich auch schwieriger heraus, als es in den entsprechenden Kursen (z. B. Gründer.de) vermittelt wird. Es ist zwar relativ unkompliziert, einen Shop zu eröffnen und Produkte einzustellen, aber nur mit einem Premium-Account für derzeit ca. 100 EUR monatlich KÖNNTEN die Produkte in den Suchergebnissen erscheinen. Dann erscheint VIELLEICHT „buy box“, die „Jetzt kaufen“-Fläche neben dem Produkt, aber das entscheidet Amazon allein nach nicht näher definierten Kriterien.

An diesem Zeitpunkt war ich nicht bereit, mehrere Tausend Euro zu investieren. Aber vielleicht komme ich noch einmal darauf zurück, wer weiß. Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel sind eine wichtige Säule in meinem Selbstfürsorge-Konzept und können potenziell viel Leid lindern und sogar Leben retten. Doch mein Fokus liegt im Moment auf der Säule des Bewusstseins.

Ayurveda-Reise nach Österreich

Das war zunächst eine Schnapsidee, die in einem unserer Gruppentreffen mit den angehenden Bewusstseinsberatern entstand. Einige dieser Leute sind seit Jahrzehnten im Maharishi-Universum dabei und kennen die meisten Angebote wie Maharishi Ayurveda, Lichttherapie, Marmatherapie, Aromatherapie und vieles mehr. Ich dagegen bin relativ neu dabei und wollte einiges selbst ausprobieren, bevor ich es weiterempfehle. Die Wahl fiel auf Österreich, und so fuhr ich mit meiner Mutter für ein paar Tage hin.

Wir haben ayurvedisch gekocht

Denkwürdige Reise nach Berlin

Mein Sohn benötigte einen neuen Pass, aber es war unmöglich, beim völlig überlasteten ukrainischen Konsulat in München einen Termin dafür zu bekommen.

Feuerlauf mit Powerbrain Institut und Manfred Stinglhammer

Dieser Tag und die Vorbereitung auf den Feuerlauf hat mich wirklich auf meine Grenzen und darüber hinaus gebracht. Mehr dazu in meinem Herbstrückblick.

Urkunde über den Feuerlauf

Fortgeschrittenen Techniken und Sidhi-Kurs

Ich praktiziere seit fast zwei Jahren mit wachsender Begeisterung die TM, und es wurde Zeit für mich, weiter auf meiner Bewusstseinsreise zu gehen.

„Aus dem Selbst wirken“ – mein neuer Claim kommt zu mir

Im November gab es in the TCS einen Claim-Sprint.

Urlaub in Kroatien-auf der Spurensuche der Ahnen

In meinem Jahresrückblick 2022 habe ich verkündet, vorerst keinen Urlaub mehr in Italien zu machen.

Meine 5 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres 2023

Bei 45 in diesem Jahr veröffentlichten Artikeln war es gar nicht so einfach, sich zu entscheiden;). Aber hier sind nun meine Favoriten.

Mein Jahr 2023 in Zahlen

  • Instagram : 132 Beiträge, 196 Follower (die meisten sind Bots), ca. 50 neue kamen dazu
  • Facebook-Fans : 29, keine Veränderung 2023, scheint Zeitverschwendung, dort etwas zu teilen
  • Veröffentlichte Blogartikel: 45
Blogstatistik Marianna Sajaz
  • gesammelte Hilfsgüter für die Ukraine: ca. 50 Umzugskisten, aber so genau habe ich sie nicht gezählt
  • Durchschnittlich Schritte pro Tag: 4645. Es sind einige Ausreißer dabei, aber insgesamt ausbaufähig;)
  • Durchschnittliche wöchentliche Meditationszeit: 5 Stunden

Was 2023 sonst noch los war

Marianna Sajaz
Ich mache eine schöne, aber sehr anstrengende Schneeschuhwanderung in den Alpen und überlaste mein schon lädiertes Knie so, dass ich es bis heute spüre.

Meine Ziele und Wünsche für 2024

  • Ende des russischen Vernichtungskriegs gegen die Ukraine
  • Strategische Neuausrichtung und Positionierung meines Angebots als Bewusstseinsberaterin und Coach
  • Verschönerung meiner Webseite, Corporate Design, bessere Kommunikation meines Angebots
  • Wiederbelebung des Newsletters und regelmäßiges Schreiben
  • Kurse zu KI und breitere Nutzung im Business
  • Erstes Freebie erstellen
  • Thema SEO endlich angehen
  • Mein Motto für 2024: Entfaltung in Sicht

Ein Kommentar

  1. Liebe Marianna, ich kann mich vor allem an deinen Feuerlauf erinnern. Was für eine krasse Mutprobe. Wow! Und natürlich ist es ein unfassbar frustrierendes weiteres Kriegsjahr mit unendlich viel Leid. Hoffen wir das Beste für das neue Jahr. Bleibst du im neuen Jahr noch in der TCS? Ich lese deine Blogartikel so gerne. Dein Aprilscherz war großartig!
    Herzliche Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Verified by MonsterInsights