12 von 12 im Dezember 2023

Das Gebäude der Schweiger Bräuhaus in Markt Schwaben
Schweiger Bräuhaus in Markt Schwaben

Am Vormittag habe ich einen Termin in der Nähe des Schweiger Brauhauses in Markt Schwaben, danach Einkaufen, Kochen und über die Blogstatistik freuen.

Programmheft der Volkshochschule Ebersberg
Beim Warten blättere ich durch den Katalog meiner Volkshochschule und freue mich über die Vielfalt der Angebote für alle Bildungsinteressierten. Schön, als Dozentin dabei zu sein.
Einkaufskorb mit Kartoffeln, Brot, Fleisch, Gurken, Trauben, Paprika.
Nach dem Termin fahre ich noch schnell einkaufen. Beim Norma gibt es oft gute Sachen aus Osteuropa, z.B. die leckersten Wiener, die ich jemals gegessen habe, die polnischen „Berlinki“. Für den halb vollen Einkaufskorb zahle ich 116 Euro.
Eine gestreifte Karze schauf aus dem Fenster auf den verscheniten Garten.
Zu Hause begrüßt mich unsere Katze Candy. Sie ist auf ihrem Stammplatz vor dem Küchenfenster und beobachtet das Geschehen. Und freut sich, dass sie der halbe Meter hohe Schnee fast wieder weg ist und sie endlich raus kann.
Eingeweichte gelbe Erbsen in der Schüssel
Es ist fast 12 Uhr und ich fange an, das Mittagessen vorzubereiten. Heute gibt es eine deftige Erbsensuppe. Dafür habe ich schon am Vorabend gelbe Erbsen aus der Ukraine eingeweicht.
Geriebene Sellerieknolle, Petresielienwurzel und gewürfelte Karotten.
Wichtig für den guten Geschmack: fein geriebene Sellerieknolle, Petersilienwurzel und gewürfelte Karotten.
Gewürfelte Kartoffeln
Es kommen noch ein paar gewürfelte Kartoffeln dazu…
In Scheiben geschnittene polnische Kabanossi
…und leckere polnische Kabanossi.
Frische Petersilie
Frische Petersilie aus dem Garten unterstreicht den Geschmack. Das Kraut hat -10 Grad Frost überlebt!
Erbsensuppe im Teller, garniert mit frischer Petersilie.
Nach knapp zwei Stunden ist die Suppe fertig und genau richtig beim trüben kalten Dezemberwetter. Weil es so aufwendig ist, koche ich diese Suppe selten. Und vergesse, dass sie schnell anbrennen kann. Das passiert auch dieses Mal, aber es ist nicht so schlimm, und sie schmeckt trotzdem sehr gut.
Am Nachmittag widme ich mich meinem Blog und schaue mir meine Statistik an. Das Plugin dazu gab es als Geschenk The Content Society. Ich bin selbst ein wenig beeindruckt und stolz auf 74 veröffentlichte Artikel in zwei Jahren.

Der 12e eines Monats ist ein besonderer Tag in einem Blogger-Leben, sofern man die alte Tradition #12von12 pflegt. An diesem Tag gilt es, besonders achtsam durch den Tag zu gehen und seinen vermeintlich banalen Alltag mit 12 Bildern zu dokumentieren. Und das Schöne ist: in Deutschland werden alle Beiträge zu diesem Thema auf dem Blog Draussen nur Kännchen gesammelt und bilden einen informellen und unterhaltsamen Treffpunkt der Blogosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Verified by MonsterInsights