7 Gründe, warum ich als Selbstfürsorge-Coach die Transzendentale Meditation (TM) empfehle

Marianna Sajaz mit Blumen im Hintergrund

Im Dezember 2021 habe ich noch nicht geahnt, welcher Schock mir in knapp drei Monaten bevorsteht. Damals standen schwer bewaffnete russischen Truppen an den Grenzen meines Heimatlandes Ukraine, der Krieg lag in der Luft, aber keiner hat es wirklich für möglich gehalten. Am 24. Februar 2022 fiel Russland in der Ukraine ein, und für einige Zeit hat es so ausgesehen, als wäre alles verloren.

Wie Millionen andere Ukrainer verfiel ich zunächst in eine Schockstarre, war zu nichts fähig, außer zum endlosen Nachrichten checken, in schrecklicher Sorge um meine Familie und Freunde dort. Und ich habe meditiert, denn Anfang Dezember habe ich die Technik der Transzendentalen Meditation erlernt, eine nicht zu kleine Gebühr dafür bezahlt und wollte es einfach ausprobieren. Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass ich dank dieser Technik einigermaßen gesund und psychisch stabil geblieben bin. Und sie daher auch meinen Klienten im Selbstfürsorge-Coaching als die wichtigste Säule der Selbstfürsorge empfehle.

Transzendentale Meditation ist eine bewusstseinsbasierte Technik aus der vedischen Tradition Indiens, die Maharishi Mahesh Yogi in den 50er-Jahren in den Westen gebracht hat.

Warum also ausgerechnet Transzendentale Meditation (TM) zur Selbstfürsorge?

  1. TM hilft effektiv, Stress zu lösen und den Körper zu entspannen. Wenn wir regelmäßig vom stressigen Kampf-oder-Fluchtmodus in den wohltuenden Erholungsmodus umschalten, stabilisieren wir unsere Widerstandskraft gegen Krankheiten und in belastenden Situationen.
  2. Transzendentale Meditation (TM) ist eine geistige Technik, die leicht zu lernen und leicht zu praktizieren ist. Das ist wichtig, um wirklich dranzubleiben und langfristig von den positiven Wirkungen zu profitieren.
  3. TM erfordert keinerlei spezielles Equipment, Haltungen oder anstrengende Konzentration. Man sitzt bequem mit geschlossenen Augen und taucht ganz natürlich in die innere Stille ein.
  4. Man kann Transzendentale Meditation fast überall praktizieren, wo es möglich ist, zu sitzen. Notfalls auch im Park, im Zug, im Auto (nicht beim Fahren!).
  5. Die positiven Effekte der TM wie effektive Stresslösung, weniger Angst, besserer Schlaf, bessere kognitive Leistungen und viele mehr sind wissenschaftlich genau erforscht und bestätigt. Vorsicht: viele Meditationsanbieter sprechen von positiven Wirkungen ihrer Techniken, können aber keine Studien nachweisen, hier also kritisch nachfragen.
  6. Transzendentale Meditation fördert das eigene Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen und hilft, bessere Entscheidungen zu treffen und kreative Lösungen zu finden.
  7. TM hilft, bessere Gewohnheiten zu entwickeln und so ganz natürlich mehr Selbstfürsorge in den Alltag zu integrieren.

Hast du das Gefühl, dass du dich mehr um sich selbst kümmern sollst und weißt nicht, wo du anfangen sollst? Dann lass uns in einem kostenfreien Gespräch klären, ob mein Selbstfürsorge-Coaching etwas für dich wäre. Schreibe mir am besten eine E-Mail.


Das war interessant? Dann lies hier weiter:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Verified by MonsterInsights