Blogparade : Machtlos oder mächtig – Was können wir bewirken?

Krone

Es soll Menschen geben, die Regen wegzaubern, eine beliebige Geldsumme beim Universum bestellen und schlimme Krankheiten mit purer Gedankenkraft auskurieren können. Ihre Energie und ihr Selbstvertrauen scheinen grenzenlos. Und es gibt Menschen, die sich schwach und fremdbestimmt fühlen, resigniert im Unglück verharren und sich als Opfer des Schicksals oder des schlechten Karma sehen.

Die meisten von uns werden sich wohl etwas zwischen diesen beiden Extremen einordnen. Vielleicht variiert das subjektive Empfinden je nach der Tagesform, dem Umfeld, der persönlichen Erfahrung und ändert sich im Laufe des Lebens. Doch wie viel Macht haben wir in unserem Leben wirklich?

Was denkst du über die Wirksamkeit jedes Einzelnen?

Deine Meinung zu diesem Thema interessiert mich brennend, deshalb veranstalte ich diese Blogparade und freue mich riesig, wenn du mitmachst. Je mehr Meinungen zusammenkommen, desto spannender wird es. Es können verschiedene Aspekte der Selbstwirksamkeit sein oder auch persönliche Geschichten, Statements oder Tipps.

So kannst du an meiner Blogparade teilnehmen:

  • Schreibe einen Blogartikel zu diesem Thema und veröffentliche ihn auf deinem Blog. Beziehe dich bitte auf meine Blogparade, indem du sie in der Einleitung erwähnst und verlinkst (den Link findest oben in der Adresszeile).
  • Schreibe einen kurzen Kommentar unter diesem Artikel und verlinke dort deinen Artikel. Es kann auch ein Social Media-Posting, ein YouTube-Video, ein Podcast o.ä sein.
  • Wenn du den Beitrag in den sozialen Medien teilst, verwende bitte den Hashtag #waskönnenwirbewirken. So finde ich alle Statements und kann sie kommentieren und promoten. Zusätzlich kannst du mich auf Instagram taggen @marianna_sajaz.
  • Veröffentliche deinen Artikel bis zum 11.11.2022. Am Ende der Blogparade werde ich einen zusammenfassenden Artikel mit einigen Highlights aus eingereichten Artikeln schreiben.
  • Verbreite diesen Aufruf gerne in deinem Netzwerk, vielleicht gibt es einige überraschende Ansichten

Einige Fragen zur Inspiration

  • Wann hast du dich besonders wirksam und mächtig gefühlt?
  • Was hilft dir im Leben, sich wirksam zu fühlen und Einfluss zu haben? Wünschst du dir mehr oder weniger Wirksamkeit? Hast du auch Schattenseiten deiner Wirksamkeit erlebt?
  • Gibt es Dinge, die dir helfen, wirksam zu sein und die du teilen möchtest?
  • Gibt es geschlechterspezifische Unterschiede, wie wirksam sich jemand fühlt? Sollte sich hier etwas ändern oder ist es gut so, wie es ist?
  • Können wir wirklich alles im Leben beeinflussen oder gibt es Grenzen?
  • Wie ist es mit unserem Einfluss in der Gesellschaft? Zählt jeder Einzelne oder sind wir nur unbedeutende Spielbälle verschiedener Mächte?

Ich freue mich sehr auf verschiedene Ansichten und Gedanken!

15 Kommentare

    1. Liebe Maren, vielen Dank für deinen Beitrag und die Teilnahme meiner Blogparade! Es ist ein extrem spannender Aspekt der Wirksamkeit aus der Unternehmenswelt. Man stelle sich nur vor, alle (oder die Mehrheit der Mitarbeiter) würden so handeln, jeder im eigenen Wirkbereich!Kann es sein, dass viele sich ihrer Wirksamkeit nicht bewusst sind?

  1. Liebe Marianna,

    „Machtlos oder mächtig – Was können wir bewirken?“ Ein hochinteressantes Thema, das mich in jeder Hinsicht fasziniert. Im September 2022 ist mein Mindset-Buch „Mit dem KRAFT-Prinzip in fünf Schritten zu Glück und Erfolg“ beim Goldegg Verlag erschienen, als Hardcover in der Rubrik „Wirtschaft & Karriere. Dort geht es um Kraftquellen, die in jedem von uns verborgen sind. Wir verfügen über ureigene Ressourcen, die uns innerlich frei und stark machen, und können sie durch achtsame Selbstwahrnehmung zur Entfaltung bringen.

    Bewusste Selbstführung und innere Autonomie sind machtvolle Instrumente, um der psychosozialen Erkrankung unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. Wenn jeder Eigenverantwortung übernimmt und täglich mit nur wenig Zeitaufwand für sich sorgt – ganz bewusst und voller Hingabe – dann treten Stress, Schlaflosigkeit und Mobbing in den Hintergrund, und das Opferdenken in Mangel und Notstand verwandelt sich immer öfter in ein Lebensgefühl von Wohlstand, Fülle und Gelassenheit. So entsteht ein Wir, ein Stück Gemeinsamkeit, das Qualität und Mehrwert für jeden von uns hat. Alles ist mit allem verbunden. Jeder von uns ist Teil des großen Ganzen. So sind wir alle eins.

    Zu diesem Thema war ich kürzlich zu Gast bei Hermann Scherer in seinem Expertentalk „Scherer Daily“, ausgestrahlt vom regionalen TV-Sender Hamburg 1: https://www.youtube.com/watch?v=bhYQUcGxotM.

    Auf Facebook und Instagram erstelle ich in Kürze einen Post mit Hashtag #waskönnenwirbewirken.

    Ich freue mich auf unseren weiteren Austausch!!

    Von Herzen

    Claudia

    1. Danke, liebe Claudia, für deinen Impuls! Ich glaube, es war in deinem Coaching, dass mir das Thema „Selbstwirksamkeit“ zum ersten Mal als eine meiner Lebensthemen bewusst geworden ist! Ich bin sehr gespannt auf dein Buch und habe mir vorgenommen, es demnächst zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner